Fahrzeuge und Ausrüstung

 

 

 

Hier erhalten Sie Informationen zu unseren Fahrzeugen und unserer Ausstattung. 

KFZ_klein

Unsere Fahrzeuge
25-61_klein Unser Krankenwagen wird bei der sanitätsdienstlichen Absicherung von Veranstaltungen eingesetzt.
Im Bedarfsfall unterstützen wir damit im Rahmen der SEG den Rettungsdienst.
Das Fahrzeug ist ist ein voll ausgestattender DIN KTW mit Allradantrieb. 
25-67_kleinUnser Mannschaftstransporter mit 9 Sitzplätzen ist ständig mit einem Akja mit Vakuummatratze und dem Greifzug ausgestattet.
Im Winter transportieren wir damit auch unsere Skiausrüstung und einen Wärmesack. 
ATV_kleinUnser ATV 'Arktic-Cat' kommt dahin, wo andere Fahrzeuge aufgeben müssen. Es ist ein Zweisitzer und dient primär dazu, medizinisches Fachpersonal und Rettungsgerät zum Verletzten zu bringen.
Außerdem wird es bei Suchaktionen für die erweiterte Wegesuche genutzt. 
Skido_kleinUnser Motorschlitten wird vom DRK Kreisverband Goslar zur Verfügung gestellt.
Er ist in der Mittelstation der Wurmberg-Seilbahn stationiert. Mit ihm können wir verunfallten Skifahrern schnellstmöglich zur Hilfe kommen. Mit dem dreidimensional gefederten Anhänger werden diese dann schonend zum Übergabepunkt für den Rettungsdienst transportiert.
Weitere Ausrüstung
Akja_kleinMit unserem Winterakja stellen wir die Pistenrettung sicher.
Da, wo der Motorschlitten nicht hinkommt oder nicht erforderlich ist, setzen zwei Bergwachtler den Winterakja ein. Gut eingepackt wird der oder die Verletzte dann zwischen zwei Skifahrern zum nächsten Rettungsdienst-Übergabepunkt gefahren.
Sommerakja_kleinIm Sommer setzen wir für die Rettung von verletzten Personen (oder Tieren) den Sommerakja ein. Der Sommerakja läuft auf einem Rad und ermöglicht so das Tragen im unwegsamen Gelände. Um einen sicheren Transport zu gewährleisten, muss das Sommerakja von mindestens vier BergwachtlerInnen geführt werden. In steilem Gelände wird das Akja dann noch zusätzlich gesichert und mit der Tragemannschaft kontrolliert abgelassen.   
Greifzug_kleinMit dem Greifzug sind wir in der Lage, mit einem Statikseil schwere Lasten über steile Wegstrecken aufzuziehen. Die Bedienung ist simpel und der Hub äußerst effektiv. Die Bedienung erfolgt durch eine Person.
Bei Bedarf kann das System einfach umgebaut werden, um Lasten kontrolliert abzulassen.
Mit dem Greifzug werden 200 Meter Statikseil mitgeführt, so dass Strecken bis ca. 180 Meter überwunden werden können.